Die Blogtour zum neuen Krimi startet!

Nun ist es so weit: Die Blogtour zu „Adel verzichtet“ startet. Weitere Infos auf dem Blog von Katja Ezold

Hier das Programm:

20. April
Vorstellung des Buches
http://richteronweb.de/

21. April
Ein Interview mit Christine Sylvester
http://irveliest.wordpress.com

22. April
Sächsische Rezepte
http://www.kastanies-leseecke.de/

23. April
Barockmusik
http://tausend-leben.blogspot.de/

24. April
Eine Tour mit Kökkenmöddinger
http://katjas-buecher-und-rezepte.de/

27. April
Rezension zum Buch und Gewinnbekanntgabe
auf allen teilnehmenden Blogs

 

 

Facebookrssyoutube

Manipulation?

„Im Januar 2012 nahm Facebook an einem Psychologie-Experiment teil, in das insgesamt 689.000 Nutzer ohne ihr Wissen involviert waren. Im Rahmen des Experiments wurde die zentrale Neuigkeiten-Seite bei Facebook manipuliert, so dass die User ein verzerrtes Bild der Stimmung ihrer Facebook-Freunde vorgesetzt bekamen. Die Ergebnisse der Studie wurden im Juni 2014 publik, worauf eine Welle der Empörung in den Medien folgte …“ (Wikipedia-Eintrag gemäß SPON vom 29.06.2014)
 
… Was absurd ist, da die Massenmedien den lieben langen Tag nichts anderes tun. Es ist bekannt, dass die Emotionsspirale wirkt.
Facebookrssyoutube

Kleiner Klugscheißermodus #medienpaedagogik

Leerzeichen als Lehrzeichen …

Liebe Lektorierende und andere Text-Menschen … Was hat es auf sich mit der Angabe „Zeichen inklusive Leerzeichen“? Tautologie! Und mal logisch, ganz ohne „tauto“: WennicheinenTextohneLeerzeichenliefere,siehtdersoausundkannwohlkaumalsprofessionellerTextdurchgehen. 😉

Ach, und ich gebe auch keine „Rückantworten“, ich beantworte Fragen … und ich bin ebenfalls nicht am Beantworten von Fragen (dran herum) … Das ist auch so eine Grammatik, die ich vielleicht dem Ruhrgebietseinheimischen dialektal zugestehe. Für Text-Personal und schriftlich geht das nicht  – jedenfalls nicht ohne Schmerzen 😉

 Alltagsschmerz

Nichts gegen Alltag. Auch ich wasche Wäsche, selbstverständlich schmutzige. Und dann hänge ich sie auf. Nicht, dass ich ständig über meine Wäsche plaudern würde … Aber wenn man schon solche Themen der wiederkehrenden Alltäglichkeit erörtert: Ich habe die Wäsche nicht aufgehangen (aua!!!), ich habe sie aufgehängt. Aufgabenstellungen von Pädagogen mit diesem eklatanten Fehler machen mich ebenso ratlos wie Postings und Mails von Autoren … Die werden demnächst alle namentlich an meiner virtuellen Wäscheleine … na, was wohl?

Facebookrssyoutube

Tracking & Social Profiling

Tracking zu Werbezwecken, Online-Profiling in Sozialen Netzwerken … Wir bewegen uns alle im Rhythmus der Algorithmen, also quasi im AlgoRhythmus.

Do Not Track ist eine personalisierte WebSerie, die dem Nutzer erstaunliche Information über die halböffentliche NetzExistenz liefert.

Spannendes Projekt!

https://donottrack-doc.com/

Facebookrssyoutube
weihnachstmorde

Weihnachten kann kommen!

„Glühende Rache“ genommen … Weihnachtskrimi geliefert, Vertrag unterschrieben.

Apropos: Glühwein nie über 75 Grad erhitzen, damit der Alkohol nicht verkocht und der Zucker nicht karamellisiert!

Warum nur werde ich das Gefühl nicht los, dass bei den aktuellen Temperaturen auch so mancher Gedanke karamellisiert …? Na ja, ist ja schon, sagen wir mal, süß.

Also: Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten … hier gibt´s Geschenke 😉

Facebookrssyoutube

Appetit

Mal leichte und mal schwere Kost, Hauptsache Appetit und ein paar KostProben.

Fiktionales, Funktionales & Fachliches greifen stark ineinander. Phantasie darf zum Nachdenken anregen, Lernen soll Spaß machen und Wissen muss auch unterhalten, um im Gehirn haften zu bleiben. Da stört diese vermutlich typisch deutsche Unterscheidung zwischen „ernsthaft“ und „unterhaltend“ ungemein. Warum soll Arbeit keinen Spaß machen? Und warum sollte Spaß etwas Unernstes sein? Nun ja, wir unterscheiden eben auch zwischen zwei Gehirnhälften – und können sie doch nur gemeinsam nutzen.

Und da ich die genaue Hirnregion als Quelle dieser Erkenntnis nicht angeben kann, ohne zu lügen, habe ich einen Text von 2006 ausgegraben, der rein fiktional meine funktionalen und fachlichen Erfahrungen mit ein bisschen Pointierung erzählt:

Neue Besen kehren gut – oder: Die Visionen der Frau Rosenbauer.

 

Facebookrssyoutube